Cover Acoustic Party
Acoustic Party Band

WONDERFUL MUSIC

First release: Grobschnitt Album, Metronome, April 1972 (Brain 1008)

This is the sound of a wonderful music, sounding lightly
Music including a classical subject, floating around me
All that I want is just this kind of music, never ending
Giving me feelings of piece and of freedom, it makes me flying
Trying to face war and hate with my music, never leave off
Instead of fighting the people should listen to my music

WONDERFUL MUSIC

First release: Ballermann Album, Metronome, April 1974 (Brain 1050)

Listen the clock from the tower strikes eight and the sun
Rising, enlighting the hour, the day has begun
Far from the shadows of night, gladly absorbing the light
All around the stream of life runs so bright
Listen the clock from the tower strikes quarter to nine
Dew drops like glittering diamonds shine
Once all the heavens were gray, no one remembers today
Icicles formed of yesterday's tears melt away
Listen the clock from the tower strikes twelve very soon
And at the top of day-mountain there is high noon
Lets stay there for a while, giving each other a smile
Time of life will run down like a morning flies by

WDRUMMER´S DREAM

First release: Ballermann Album, Metronome, April 1974 (Brain 1050)

You see the waters running down to the sea
You see the mountains stand majestic and free
You see the trees and flowers and the sky
You are asking why you are born for today, born for to die
Everything around you is not really to be seen
It's a picture of a great fantastic dream
You feel the winds of change, the sounds of rearrange
And then somebody screams “hey man why do you look so strange”
Going on the way of our poor dependent time
Chasing lights around you but they want to keep you blind
You search for help from heaven while you're creeping on the ground
Playing in a band is only one hell to be found
Going on the way of our poor dependent time
Chasing lights around you but they want to keep you blind
Everything around you is not really to be seen
It's a picture of a great fantastic dream, fantastic dream....

TRAUM UND WIRKLICHKEIT

First release: Jumbo Album, Metronome, April 1976 (Brain 1081)

Du schlenderst durch die Endlosstraßen, weißt nicht wo du gehst
Nur ein Licht, der dunkle Himmel, Hoffnung die du lebst
“Du Licht vom Himmel”, fragst du ängstlich, “weißt du wo ich bin?”
Zeige mir den Weg doch bitte, den Weg zur Harmonie
Geweißte Wolken zieh'n vorüber, der Mond ist nicht dabei
Schatten, die dich stumm begleiten, zieh'n ins Paradeis
Um dich herum getrübte Stimmung, um dich alles tot
Nacht wiegt dich in ihren Armen, beschleicht deinen Verstand
Verlass' den Platz du Einsamer (eine Stimme schreckt dich auf)
Folge mir, nimm' meine Hand, ich bin bei dir, keine Angst
Verlass' die Falle Schritt um Schritt, vergiss' Ratten, die du geliebt
Lass' nicht dunkles Licht zu dir, fühle das, was kommt von mir
Klänge, Töne, Worte, Stimmen - beginnen sanft in dir zu schwingen
Wisch' fort den Schleim, er macht dich blind
Vertreib' den Nebel, der dich verschlingt
Zerschlag' die Maske, keine Angst, raff' dich auf, hier geht es lang
Die Gedanken, Traum und Wirklich sind ein Schatten deiner Einsamkeit
Morgenlicht reizt deine Augen, Strahlen stechen dich
Keine Stimme flüstert mehr, verflogen ist der Traum
Nur ermahnt von feuchter Kleidung, Gedanken sind vorbei
Erinnerung, sie wird dir bleiben, ein Stückchen mehr zum Frei...?

VATER SCHMIDT'S WANDERTAG

First release: Jumbo Album, Metronome, April 1976 (Brain 1081)

Heut' ist ein schöner Tag wie Vater Schmidt ihn mag
Er reißt das Fenster auf und knallt ein Marschlied drauf
Seht wie die Sonne lacht, schnell reiseklar gemacht
Wir fahren heut' hinaus zu einem Picknickschmaus
Gehen 14 Uhr löst Familie Schmidt eine Lochkarte für den Wald-Eintritt
Am Tor 7 A, Rollband 14 West, quengelt schon der Lautsprecher:
“Bitte aufsteigen, halten sie sich fest...”
Und so rattern sie auf Rollband 14 West (halt' dich fest)
Durch einen immergrünen Kunststoffwald (etwas kalt)
Automaten dispergieren ihnen Tannenduft (tolle Luft)
Untermalt von elektronischer Musik (hach wie schick)
Und so trifft man sich dann auf Essplatz Nr. 10
Wo schon über 80 Mann vor den Speisomaten steh'n
In Anti-Schwerkraft-Sesseln genießt man nun
Picknick Super Mischung 15 X
Begleitet vom Rauschen der Keimvernichtungsanlage
(Hygiene – Hygiene – Hygiene)
Die ständig alle Keime im Keime erstickt
Ist es denn nicht wunderbar dem Fortschritt nah zu sein?
Hurra wir sind ja so modern, von Sorgen fern lebt unser Stern
Heut' ist ein schöner Tag wie Vater Schmidt ihn mag
Wir fahren heut' hinaus zu einem Picknickschmaus

ANYWHERE

First release: Rockpommel`s Land Album, Metronome, April 1977 (Brain 60041)

Anywhere on a desert stone
Anywhere so far from home
Where's no friend to hold your hand
To dry your tears changed into sand

Anywhere there's a lonely friend
Waiting for tears formed to sand
Call him bird or tree or flower
He never won't prevent
You from living all your dreams
From giving all your streams
From changing your ways of feeling

It's a human feeling
Anywhere my friend
You'll find a human land
Behind all mountain's sand
Be born or died – it's not your end

Anywhere behind a desert stone
Anywhere so far from home
You'll find a grown blind flower
She never is alone, far from home

She feels the wind around her
She feels a warming sun
She feels some raindrops wet her leaves
Since that time she lost her griefs

Anywhere, my friend
You'll find a human land
Behind all mountain's sand
Be born or died – it's not your end

Snowflakes

First release: Volle Molle Album, Metronome, April 1980 (Brain 60.291)

Five o'clock in the afternoon
Only witness, my friend the moon
It's the time she will arrive
She makes me feel that i'm alive

She caused me to learn how waters retreat
To open the doors where angels will meet

Church bells mark the end of day
I hear some voices from far away
Coldness climbs into my waiting face
No borderline between time and space

Snowflakes dance around me
To and fro i can't see
Snowflakes fall down to earth
Demonstrate their rebirth

Six o'clock in the afternoon
Only witness, the light of moon
Feeling she'll not come today
I`ll take a long time to find her way

She caused me to learn how waters retreat
To open the doors where angels will meet

MERRY GO ROUND

First release: Merry-Go-Round Album, Metronome, Sept. 1979 (Brain 60.224)

Roll up for the Merry-Go-Round
Human beings fading out
You're leaving town, you'll touch the sky
Guide upon ways you never tried

Over park and pale, over hill and vale
Framed by beds of violets growing around

We like to sing this lovely song to make you strong
We like this magic sound
Roll up for the Merry-Go-Round

Roll up for the Merry-Go-Round
Eyes are drawn to lights and satins
We're fond of singing, we'll train the flea
It's your turn, turn the key

Live the life of clowns beyond all worldly bounds
Our sacred cart is rumbling along the clouds

We like to sing this lovely song to make you strong
We like this magic sound
Roll up for the Merry-Go-Round

Roll up for the Merry-Go-Round
Sparkling agates, peacock feathers
Coloured animals, they won't escape
Lovely creatures of human shape

Magical harps and chimes, the odor of holy crimes
A giant world that makes us all bewitched

We like to sing this magic song to make you strong
We like this magic sound
Roll up for the Merry-Go-Round

Roll up for the Merry-Go-Round, roll up, roll up
Roll up for the Merry-Go-Round, roll up, roll up
Roll up for the Merry-Go-Round, roll up, roll up...

RAINTIME

First release: Illegal Album, Metronome, March 1981 (Brain 60.365)

Dry your tears, Jeannie
Don't you fear, Jackie
Clouds are gone and the sun will clear heaven

Take my hands, Michael
Let us laugh and let's dance

We can stay and
We can play and
We can fly like the birds in the sky

Come along, Jeannie
You are strong, Jackie
Rain has stopped there's no danger from heaven

Take your coat, Michael
Close it well and take care

We can stay outside
We can play outside
We can fly like the birds used to do

Dry your tears, Jeannie
Don't you fear, Jackie
It's not our guilt
What they have done to God's creation

Take my hands, Michael
Let us go and forget

Bout our teardrops
Bout our raindrops
Bout our birds in the sky

WIR WOLLEN LEBEN

First release: Razzia Album, Metronome, April 1982 (Brain 60.510)

Der Tag erwacht und leise stirbt die Nacht
Der erste Atem schmeckt noch kalt
Wir stehen hier und drüben steht die Macht
Die Morgenluft riecht noch nach Wald

Wir wollen leben
Wir wollen leben

5.000 Bäume die heut' sterben soll'n
Ein Blatt Papier erklärt warum
10.000 Menschen die das nicht mehr woll'n
Wir bleiben nicht mehr länger stumm

Wir wollen leben
Wir wollen leben
Wir wollen leben
Wir wollen leben

Die Sonne reißt den Morgennebel auf
Die Macht marschiert in Reih' und Glied
Sie hat Pistolen, Peitschen, Panzerglas
Wir haben unser kleines Lied

Wir wollen leben
Wir wollen leben

10.000 haben heute keine Angst
vor diesem unverschämten Spiel
10.000 und es werden immer mehr
Für uns gibt's nur das eine Ziel

Wir wollen leben
Wir wollen leben
Wir wollen leben
Wir wollen leben

5.000 Bäume die heut sterben soll'n
(Wir wollen leben)
Kein Blatt Papier erklärt warum
(Wir wollen leben)
10.000 Menschen die das nicht mehr woll'n
(Wir wollen leben)
Wir bleiben nicht mehr länger stumm

KÖNIGE DER WELT

First release: Kinder & Narren Album, Metronome, April 1984 (Brain 817.836)

Wir hatten schon die Welt in unserm Kopf versteckt
Die Zeit verplant und alle Träume längst gekannt
Wir hatten schon den Mond geholt - er liegt vergessen rum
Und alle Sterne waren fest in unsrer Hand

Wir hatten schon die Nacht mit neuem buntem Licht besiegt
Hatten alles gesagt und ließen die Fragen ungefragt
Wir hatten schon das Ziel erreicht und nichts mehr was uns hielt
Nur Lust auf die Spiele - bei denen man sich selber jagt

Wir hatten schon geglaubt wir wachsen unbegrenzt bis in den Himmel
Die Könige der Welt und alles unterstellt

Die Könige sind abgedankt - sie lassen uns zurück
Der Thron ist zerbrochen - die Krone verloren am letzten Baum
Der Mond ist tot - komm heb ihn auf – wir hängen ihn zurück
Wenn er wieder scheint - dann gibt uns sein Licht einen neuen Traum

Wir hatten schon dem letzten Lachen Masken aufgesetzt
Und jedes Gefühl war gut kontrolliert und nur gedacht
Wir hatten schon den Horizont auf ein Rechteck reduziert
Die Vögel belogen und weiße Federn schwarz gemalt

Wir hatten schon geglaubt wir wachsen unbegrenzt bis in den Himmel
Die Könige der Welt und alles unterstellt

Die Könige sind abgedankt - sie lassen uns zurück
Der Thron ist zerbrochen - die Krone verloren am letzten Baum
Der Mond ist tot - komm heb ihn auf – wir hängen ihn zurück
Wenn er wieder scheint - dann gibt uns sein Licht einen neuen Traum

Die Könige sind abgedankt - sie lassen uns zurück
Der Thron ist zerbrochen - die Krone verloren am letzten Baum

Der Weg nach Haus

First release: Fantasten Album, Teldec, Febr. 1987 (6.26439 AP)

Wenn du rausgehst und die Zeit zerschlägst
und kein Märchenprinz wird schwach
Worauf wartest du, wenn nichts passiert
Wovon träumst du morgen Nacht?

Irgendwann bist du heute aufgewacht
und du hast gewußt das ist dein Tag
Gleich ist er vorbei – du gehst allein nach Haus
Wer hat gesagt, daß er dich mag?

Dein Weg nach Haus ist viel zu weit

Wenn du abends durch die Straßen fliehst
und die ganze Wüste lacht
Wer hat gefragt, ob du gefangen bist?
Wer hat heut an dich gedacht?

Dein Weg nach Haus ist viel zu weit